News

Unterstützung für die Fördervereine

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Die jüngsten Besucher des ersten Niederenser Kartoffelfestes gewannen am Samstag gleich zweimal. Direkt – wie bereits gestern berichtet – bei den diversen Spiel-, Spaß- und Unterhaltungsangeboten. Indirekt durch Spenden, die den verschiedenen Fördervereinen übergeben wurden.

So überreichte Schützen- Brudermeister Reinhold Schwane eine ansehnliche Spende aus den sozialen Aktionen der Bruderschaft an Paula Langesbeg und ihre Mutter, Antje Langesberg, der Vorsitzenden des Fördervereins des Bernhardus-Kindergartens. Die Spende für den Förderverein der Bernhardusschule wiederum wurde von Schulleiterin Stefanie Neumann und dem Vorsitzenden des Fördervereins, Armin Blumenstein, entgegen genommen. Darüber freute sich auch das amtierende Königspaar der Hubertus-Schützen, Kathrin Rheidt und Matthias Fornahl. Ebenfalls eine Spende für den Förderverein der Bernhardusschule wurde von den Jungschützen durch dessen Schriftführer Robin Falkenberg übergeben.

Wie Brudermeister Reinhold Schwane im Gespräch mit dem Anzeiger betonte, werden auch die „Kleinen Strolche“ im Haus Porta Coeli eine Spende der Bruderschaft erhalten.

Text & Foto: Risse, Soester Anzeiger

Weiterlesen …

„Erste“ setzt auf personelle Kontinuität

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Die Bestätigungen von Kassenführer Markus Bierhoff und von Beisitzer Thorsten Ambill in ihren Ämtern war jeweils Formsache in der Jahresversammlung der 1. Kompanie der Niederenser Hubertus-Schützen in der Hubertushalle. Ein ebenso einstimmiges Votum gab es für Jürgen Bolte, der als neuer Kassenprüfer die Nachfolge des turnusmäßig ausgeschiedenen Benjamin König antrat.

Den Vorstandswahlen gingen am Freitagabend zunächst der Kassenbericht von Markus Bierhoff und der Tätigkeitsbericht des stellvertretenden Kompanieleiters Boris Bettin voraus. Der Beauftragte für die Standartenträger, Dominik Heimann, berichtete, dass seine Gruppe derzeit aus sieben Aktiven bestehe und bei den verschiedensten kirchlichen Anlässen und Veranstaltungen von Vereinen mit der Standarte der ersten Kompanie präsent gewesen sei.

Für die Jungschützen der Bruderschaft, die im Laufe des Jahres drei Neuaufnahmen zu verzeichnen hatten, ließ dessen Schriftführer, Robin Falkenberg, die zahlreichen Aktivitäten Revue passieren. Dazu gehörten neben gemütlichen Treffs und der Weihnachtsaktion für die ältere Generation der Bruderschaft, schwerpunktmäßig diverse Arbeitseinsätze beim Osterfeuer sowie bei den gemeindlichen Aktionen „Sauberes Ense“ und „Äpfel für Kinder – Sammeln, saften, spenden“, das Bewachen der Hubertushalle während der Enser Messetage und nicht zuletzt die Teilnahme an verschiedenen Festen bis hin zur Stellung des Kreiskönigs der Jungschützen, was Freddy Köhler vor einigen Wochen in Büecke gelang.

Den Dank der Bruderschaft für den Einsatz der 1. Kompanie überbrachte Brudermeister Reinhold Schwane. Er wies dabei darauf hin, dass am 11. November die Mitglieder „der Ersten“ aufgerufen sind, sich beim Kompanievergleichsschießen mit den Mitgliedern aus den zwei anderen Schützenkompanien zu messen.

Text: Risse, Soester Anzeiger

Weiterlesen …

Erstes Kartoffelfest war ein voller Erfolg

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Schon bei der Premiere wurde das Kartoffelfest zu einem großen Erfolg für Niederense. Die vielen Mädchen und Jungen aus dem Bernhardus-Kindergarten und der Berhardus-Schule hatten ebenso viel Spaß wie die „Kleinen Strolche“ aus dem Haus Porta Coeli.

Das Fest kam aber auch bei Eltern, Großeltern, Tanten und Onkeln bestens an. Denn alle Besucher kamen auf ihre Kosten. Während die erwachsenen Besucher sich in gemütlichen Runden bei Kaffee und Kuchen austauschten oder die Ausstellung rund um die Kartoffel sowie eine Reihe alter und neuer Traktoren und Mähdrescher auf dem Schützenplatz in Augenschein nahmen, wurde den jungen Besuchern ein Menge Höhepunkte geboten. Die reichten von der kostenlosen Teilnahme an der „Kartoffel-Olympiade“ mit dem Überwinden eines Hindernis-Parcours mit Sackhüpfen, Glücksrad drehen, Erbsen fallen lassen, Bälle werfen, bis hin zum Kartoffellauf und weiteren äußerst spannenden Disziplinen.

Entspannung nach soviel Bewegung wurde den jungen Besuchern dann an der Schminkstation und beim Kartoffeldruck geboten, wo sie ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

Für die schwerste Kartoffel, die 1482 Gramm auf die Waage brachte, wurde Felix Spiekermann mit einem Kettcar belohnt. Belohnt wurde auch der Förderverein der Bernhardus-Schule mit dem Erlös aus der Versteigerung von drei Erntekörben sowie einer Spende von den Niederenser Jungschützen und der Förderverein des Bernhardus-Kindergartens mit einer Spende der Hubertus-Schützen aus deren jährlich stattfindenden „Sozialen Aktionen“. Und weil das erste Kartoffelfest, das mit musikalischer Unterstützung des Niederenser Musikvereins erst zu später Stunde zu Ende ging, so ein toller Erfolg war, kündigte Schützen-Brudermeister Reinhold Schwane an, dass im nächsten Jahr eine Wiederholung erfolgen werde. Sein Dank galt allen, die mitgeholfen hatten.

Text & Foto: Risse, Soester Anzeiger

Weiterlesen …

Freddy Köhler ist Kreisjungschützenkönig

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Jubel bei Jungschützenkönig Freddy Köhler von den St. Hubertus Schützen aus Niederense: Beim jährlichen Kreis-Königsschießen in Möhnesee-Büecke holte er den Vogel von der Stange. Der Adler fiel im achten Durchgang. In Büecke waren zwei Königstitel zu vergeben. Schützenkönige aus 16 Bruderschaften des Kreischützenbundes Soest im Sauerländer Schützenbund ließen es am Samstag (10.9.16) ordentlich krachen.

Text & Foto: Soester Anzeiger

Weiterlesen …

Jubelkönig den 25 Jahre alten Apfel überreicht

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und so nutzten der 1. Brudermeister Reinhold Schwane und sein Stellvertreter Werner Bittis die Festabrechnungs-Versammlung am Freitagabend dazu, Paul Tölle für seine mittlerweile 60-jährige Mitgliedschaft bei den Niederenser Hubertus-Schützen zu ehren. Am Schützenfest Anfang Juli hatte er nicht teilnehmen können, so dass die ursprünglich dort vorgesehene Würdigung nun nachgeholt wurde.

Ausgezeichnet wurde zudem Jubelkönig Dirk Obermeier, der vor 25 Jahren Regent der Niederenser Schützen war und im selben Jahr auch die Würde des Kreiskönigs errungen hatte. Für ihn hatte Brudermeister Reinhold Schwane eine besondere Überraschung parat: Er überreichte ihm den Apfel, den er seinerzeit beim Kreiskönigsschießen aus dem Kugelfang geschossen hatte. Das historische Stück war damals von Edith Stamen aufbewahrt und sogar mit einer innen liegenden Notiz über die Herkunft des Apfels versehen worden. Am Freitagabend nun ging die kostbare Erinnerung endgültig in den Besitz von Ex-König Dirk Obermeier über.

Text: Risse, Soester Anzeiger

Weiterlesen …